The Great Barrier Reef

Von Barcaldine sind wir über Emerald und Blackwater nach Rockhampton und noch etwas näher an der Küste in Yepoon zurückgefahren und hatten dort einen BEAchside-platz auf dem Caravanpark, genau hinter dem Strand. Am Strand brütete zur Zeit eine Schildkröte und das Schlüpfen der Kleinen wurde jede Nacht erwartet. Leider ist es in der Zeit, in der wir da waren, nicht passiert.
beim zweiten Anlauf – am ersten Tag haben wir die Fähre verpasst – haben wir Great Keppel Island erreicht. Blaues Meer und superschöne Buchten, dieses Paradies Genossen wir natürlich mit ein paar Cocktails.

Von Airlie Beach aus haben wir die nächste Insel besucht: DAYDREAM ISLAND. Schon der Name garantiert ein Paradies.
beim Schnorcheln haben wir unbeschreiblich schöne Fische gesehen, ohne weit raus zu müssen, ganz vorne im flachen Wasser und wenn man an den Felsen entlang taucht sieht man die tollsten Korallen. Das war unglaublich toll.
Wir alle trugen ein stinger Suite (eine Art Tauchanzug), damit die Feuerquallen uns nicht erwischen aber er ist auch gut Gegen Sonnenbrand. Trotzdem haben wir uns auf der Rückfahrt auf der Fähre allesamt total verbrannt und jammern jetzt über Sonnenbrand und zusätzlich gefühlte Tausende Mossie-bites.
Über Cairns gings weiter nach Port Douglas, wo wir jetzt länger bleiben werden.
Hier haben wir das Schnorcheln nochmals wiederholt, diesmal ganz weit draußen am outer reef. Tolles Erlebnis, ich kann nicht so viel beschreiben, man muss es selbst erleben und sehen. Man fühlt sich ganz allein im großen Ozean, wirklich nichts außer man selbst und das tolle Great Barrier Reef.

image

image

image

image

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.